skip to Main Content
JungforscherInnen Aus Der NMS Untermarkt Reutte Und Der NMS Vils Wachsen über Sich Selbst Hinaus

JungforscherInnen aus der NMS Untermarkt Reutte und der NMS Vils wachsen über sich selbst hinaus

Die SchülerInnen der dritten Klassen NMS Untermarkt Reutte, Vils und Wörgl hatten die einmalige Gelegenheit, an einem zweijährigen Forschungsprojekt FAST-Faszination Stein mitzuarbeiten und so den Alltag eines Nachwuchswissenschaftlers nachzuempfinden. Initiiert wurde dieses Projekt vom Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck, Natopia und dem Zementwerk Schretter & Cie. Dabei werden von den begeisterten Jugendlichen fächer-, schul- und bezirksübergreifend die unterschiedlichsten Projekte in Teams ausgearbeitet. Der Bogen der Themen reicht von der Besichtigung des Gipsabbaus in Weißenbach über Recherchen zu den Bereichen „Gesteine in Tirol, Vulkane, Erdbeben, Naturpark“ bis zu „Essbarer Natur“. Die Kinder lernen dabei, welche alpine Kräuter und Pflanzen genießbar sind.

Den Höhepunkt und Abschluss dieses Schuljahres bildete eine dreitägige Exkursion ins Kaisertal, wo am Stripsenjoch in luftiger Höhe die geleisteten Arbeiten präsentiert wurden. Ein Zusatzbenefit, neben dem Erwecken der Begeisterung für die Naturwissenschaften, besteht auch im mehrsprachigen Ansatz, bei dem die sprachliche Diversität im Fokus steht, die Vielfalt als Schatz begreift und die erweiterte Community der Region miteinbezieht. Das heurige Ziel wurde bestens abgeschlossen – im nächsten Schuljahr dürfen sich die SchülerInnen auf einen Forschertag an der Universität Innsbruck und Exkursionen in Stein-verarbeitenden Betrieben freuen. Das Besondere an dieser Initiative ist, dass die Jugendlichen die Natur nicht nur konsumieren, sondern aktiv agieren.

Back To Top